Luca unter Rechtfertigungsdruck

13 02 2009

Showstars und Spitzensportler sollen ihre Gehälter offenlegen. Meint zumindest der Michael:

Wenn die Vorstände ihre Gehälter offenlegen müssen, sollte dies auch für andere Spitzenverdiener gelten. Dadurch entsteht ein starker öffentlicher Rechtfertigungsdruck

Warum bitte muss sich jemand für die Höhe seines Gehalts vor der Öffentlichkeit rechtfertigen wenn er oder sie dieses aus legalen Quellen aneignet? Was in so einem Satz alles mitschwingt. Um sich selbst Absolution zu erteilen behauptet Sommer noch dass:

Wenn ich wirklich hätte Geld scheffeln wollen, hätte ich etwas anderes machen müssen. Das wollte ich aber nicht.

Ich glaube ja, dass 151.200 Euro im Jahr für einen Politikwissenschaftler der hauptsächlich Erfahrung aus Gewerkschaftsgremienarbeit hat nicht die allerschlechteste Bezahlung ist.

Es muss sich übrigens auch niemand vor der Öffentlichkeit oder anderen dafür rechtfertigen weil er weniger als andere verdient oder einer Tätigkeit unter seiner Qualifikation nachgeht.

Topverdiener und Freizeitoptimierer aller Länder vereinigt euch. Ihr habt nichts zu verlieren außer den Blicken eurer besserwissenden Nachbarn.


Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: