Kurzwellige Attacke

20 02 2008

Israelische Forscher vermuten, dass das bläuliche Licht besonders sparsamer Leuchtstoffröhren die Wahrscheinlichkeit an Brustkrebs zu erkranken signifikant erhöht. Man hat dazu Satellitenbilder und Brustkrebsraten verschiedener Ortschaften verglichen. Korrelation ist natürlich nicht zwingend Kausalität aber einen plausibel Mechanismus gibt es: das Licht der Lampen hemmt die körpereigene Melatonin-Produktion stärker als das Licht herkömmlicher Lampen.

Wenn das tatsächlich stimmt, wäre das natürlich einen Zielkonflikt (Oh Schreck!) mit verschiedenen Lösungsansätzen:

  • Licht ganz ausmachen – dann wird auch mehr Melatonin produziert
  • Keine gesetzliche Forcierung des Einsatzes dieser Lampen
  • Melatonin zur Nahrungsergänzung

Ich gebe für mich schon mal einen Tipp ab welche Lösung welche politische Strömung vorzieht. Ich verrat’s aber nicht.


Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: